Kontakt
Spenden
Kontakt Suchen
Spenden

Mitarbeiterqualifizierung

Ein starkes Vorbild ist das beste Argument · Damit Kinder und Jugendliche zu gefestigten und starken Persönlichkeiten reifen können, braucht es Vorbilder, an denen sie sich orientieren können und die vorleben, was tragende Werte sind. Zuerst sind das die eigenen Eltern, dann auch Erzieherinnen, Lehrerinnen, Jugendleiter. Wir sind überzeugt, dass gute Bildung nicht in erster Linie Wissensvermittlung, sondern ein Beziehungsgeschehen ist: „In jeder Beziehung wird der Mensch gebildet und bildet sich weiter“, heißt es deshalb im Bildungsverständnis der WERTESTARTER*.

Dafür brauchen wir Menschen, die den Glauben so zur Sprache bringen können, dass er als tragfähige Lebens- und Orientierungshilfe für Kinder und Jugendliche erlebbar wird. Da dies selten von alleine geschieht, unterstützen die WERTESTARTER* in unterschiedlicher Weise Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei, sich zu solchen Persönlichkeiten zu entwickeln.

Erlebnispädagogik SUP
Foto:

Projektbeispiel

Urbane Erlebnispädagogik

Mit Erlebnispädagogik verbinden wir meist Wald, Natur und Outdoor-Erlebnisse. Ziel dabei ist es, Menschen aus ihrem alltäglichen Setting heraus zu bewegen. Gleichzeitig wird die Stadt zunehmend der Lebensraum, in dem wir uns größtenteils bewegen und aufhalten.

Im Rahmen der Weiterbildung “Urbane Erlebnispädagogik” wird daher eine Vielzahl an spannenden, herausfordernden und wirkungsvollen erlebnispädagogischen Methoden im urbanen Kontext vermittelt, die weit über "gewöhnliche" City-Bound-Aktionen hinausgehen.

Die Weiterbildung ist so konzipiert, dass sämtliche Methoden von den Teilnehmenden selbst erprobt und erfahren werden. In der Reflexion und in Theorieimpulsen werden dann die relevanten Themen rund um die eigene Umsetzung beleuchtet und gemeinsam bearbeitet.

Hier eine Auswahl der Inhalte

  • Stand-Up Paddeling auf der Spree
  • Berliner Unterwelt und Lost Places
  • Transformationsprozesse im urbanen Raum
  • Abseilen von Kirchen
  • Nachtaktionen im Großstadtraum
  • Gegensätze wahrnehmen und erleben (Reich und schön versus bitter und hässlich, u.a.)
  • und vieles mehr

Weitere Infos: www.cvjm-hochschule.de/erlebnispädagogik